HYALURONSÄURE BEI ARTHROSE UND GELENKENTZÜNDUNG

CHF300,00

Dauer : 30-60min

Artikelnummer: asthetik-4 Kategorie:

Beschreibung

Möglichkeiten und Grenzen der Behandlung mit Hyaluronsäure

Arthrose kann alle Gelenke betreffen. Am häufigsten tritt der Gelenkverschleiss in Hüfte und Knie auf. Es handelt sich dabei um eine Erkrankung des Gelenkknorpels. Eine Spritze mit Hyaluronsäure kann die Gleitfähigkeit der Knorpelschicht vorübergehend verbessern.

Hyaluronsäure zur Behandlung der Kniearthrose: Die körpereigene Substanz bindet Wasser und wirkt als Schmiermittel im Gelenk.

Durch Spritzen von Hyaluronsäure ins Gelenk (sog. Viscosupplementation, Erhöhung der Gleitfähigkeit im Gelenk) verbessern sich die Beschwerden in frühen Stadien der Arthrose (Arthrose Grad II bis Grad IV) meist nebenwirkungsfrei. Diese Verbesserung kann über Monate oder Jahre anhalten. Viele Arthrose Patienten erfahren also eine wesentlich bessere Belastbarkeit. Bei Hüftarthrose, Kniearthrose, Sprunggelenksarthrose spüren die Patienten eine deutliche Zunahme der maximalen Gehstrecke.